Mein erster Eindruck von RP-Freewar

Da mir durch den Gewinn bei einer Verlosung durch gamessphere.de ein Sponsor- gutschein gegeben war, beschloss ich kurzerhand, meine schon lange auf RP-Freewar, Mirimotha, gerichtete Neugierde zu stillen und den gewonnenen Sponsorgutschein nach RP schicken zu lassen (bzw. den Account zum Sponsor machen zu lassen). Da jedoch das vermutlich noch etwas dauern wird, war mein erster Gedanke zum Reinschnuppern in RP-Freewar ein Kurzsponsoring.. das war doch vor kurzem eingeführt worden. Doch, oh böse Überraschung, das Kurzsponsoring wurde nicht für RP eingeführt (ob aus den komischen argumenten, jemand würde 2 Euro ausgeben, um einen Fremdlink zu schreien, oder aus anderen Gründen). So stand ich also erstmal den Nachmittag mit einem Account, dessen Namensfindung allein mich schon lange beschäftigt hat, an der Post und konnte mich durch die in RP herrschende Regel, dass alle Funktionen nur für Sponsoren zugänglich sind, niemandem verständlich machen.
Sicher, die Regel ist schon verständlich, nur für mich persönlich in dem Augenblick ziehmlich blöd, weil ich wirklich Lust hatte, drauf los zu spielen. Stattdessen war ich zu Stummheit verdammt.
Mein erstes positives Erlebnis war eine RP-Spielerin, die mir einen Notitzblock in die Hand drückte. So konnte ich mich mit ihr ein wenig unterhalten und hatte schon den „ersten Kontakt“ aufgenommen.
RP macht bei mir bisher einen durchweg positiven Eindruck. Sicher, die kleine Streiterei gestern Abend im Schreichat habe ich auch mitbekommen, aber die war eher amüsant als nervig und im Vergleich zu einer Nummernwelt wirklich harmlos. Ich hoffe, dass das mit der Sponsorschaft möglichst bald klappt, sodass ich RP anfangen kann, richtig zu erkunden; als sprechendes Wesen, voller Quarakter und nicht nur als stummes Gespenst, das viele erst garnicht wahrnehmen.

Advertisements

Schlagwörter: , ,


%d Bloggern gefällt das: