Das Phänomen Auftragler

Seit der ersten Einführung neuer Aufträge von Sotrax gibt es das Phänomen, dass Spieler sich nur noch voll und ganz auf Aufträge konzentrieren. Aufträge sind sehr lukrativ, vom Geld her wie auch von den Auftragspunkten, aus denen man auch noch einiges herausholen kann (Waffen selbst verwenden oder verkaufen). Mit Hilfe von verlängerten Schattenflügeln, Elexier der schnellen Bewegung sowie einem angewendeten Beutezauber und einem Inventar mit bestimmten Items wie Blumen, Gewebeproben und anderen für Aufträge nötigen Sachen kann man eine Stunde lang stur nur Aufträge machen.
Das kann man als selbst oft Aufträge-machender Spieler nun gut finden, andere wiederum finden es nicht so gut. Auftragler fragen selten, wenn sie jemanden vergiften, die wenigsten entschädigen. Sie reden wenig bis garnicht, sind zwar aktiv aber im Clan wie auch auf Feldern selten richtig ansprechbar (bzw. zu langen Gesprächen bereit) und gehen beim Spiel nur nach danach, wie lukrativ etwas ist.
Ja, diese Darstellungsweise ist jetzt etwas zugespitzt, jedoch nicht vollkommen abwegig. Übertriebenes Aufträge-machen auf Dauer finde ich nicht gut, um es so auszudrücken. Doch sollte das am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Wer halt lieber alleine nur für sich und seinen Profit spielen möchte…

Advertisements

Schlagwörter: , ,


%d Bloggern gefällt das: