Der Bauernhof und seine Geheimnisse

Ich befand mich an diesem Abend in einer Art Jugendcamp, ansässig auf einem Bauernhof in einer sehr schönen Umgebung von weiten Feldern auf der einen und einem lichten Wald auf der anderen Seite. Unterwegs war ich mit 2, 3 anderen Jungs und Mädels. Während alle anderen Jugendlichen schon längst nach der Wanderung ins Gebäude zurückgekehrt waren, setzten wir uns heimlich ab. Wir wollten in das große Gebäude, vermutlich eine Art ehemaliger Stall, gucken. Zuerst war geplant, das Gebäude von der Hofseite aus zu betreten, doch war einerseits das Tor mit einem Schloss versehen und waren wir andererseits so deutlich von den Massen der Jugendlichen zu sehen und zu unterscheiden.
Wir schlüpften also schnell in den Schatten auf die Seite des großen Gebäudes. An dieser Seite entdeckten wir, dass das Tor sperangelweit offen stand, Licht auf die vom Hof abgewandte Wiese fiel und drinnen anscheinend zwei Leute werkelten. Um nicht selbst gesehen zu werden, kam nun mein Spiel, ein ehemaliger Innenspiegel eines Autos ohne Rahmen, ins Spiel. Anscheinend wurden irgendwelche größeren Waren gerade dort eingelagert und geordnet. Große weiße Paletten standen herum. Als ich erkannte, welche beiden Personen (zwei mir bekannte Rollenspieler, die ich zusammen jedoch nie erwartet hätte zu treffen) im Stall zugange waren, verschlug es mir ernsthaft die Sprache und ich war nicht in der Lage, meinen Begleitern eine Auskunft zu geben, was ich im Gebäude gesehen hatte. Außer einem leisen Kiechern brachte ich garnichts heraus.
Das war der Moment kurz vor unserer Entdeckung. Von links aus Richtung des Hofes kamen einige uns bekannte Personen, die ein Gespräch anfingen, als wäre es vollkommen normal, dass wir im Schatten eines Gebäudes neben einem offenen Tor im Gras säßen. Den Spiegel versteckend lauschte ich also irritiert den Gesprächen.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,


%d Bloggern gefällt das: