Hannes ist da, plant herum und reist weiter…

Wie es das Schicksal so will, bin ich weder zu hause, wenn das Paket ankommt, geht mein Internet noch am gleichen Tag nicht, gibt meine Wlan-Karte den Geist auf und funktioniert die Digicam nicht. Doch dies hält mich sicherlich nicht davon ab, Hannes die Möglichkeit zu geben, mit der Welt zu kommunizieren. Also nocheinmal der Reihenfolge nach..
Heute Mittag durfte ich ein Paket bei unseren Nachbarn abholen. Mit der Beschriftung ‚Hannes on tour‘ ist recht schnell klar, dass es sich um etwas Besonderes handelt. Hannes wurde sogleich unter dem kritischen Blick sämtlicher Bewohner meines zu hauses von seinem Transportpaket befreit (seien es menschliche Beobachter in Form meiner Mutter, die recht fasziniert vom Projekt Hannes ist oder Stofftiere, die normalerweise neben meinem Computerbildschirm herumlungern). Hannes, in seine Kuschel/Reise/Wolldecke eingewickelt, hat die kurze Reise recht gut überstanden, ist aber immernoch etwas erschöpft. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, noch heute mit mir zusammen zum Judotraining zu kommen. Leider schlug auch hier das Schicksal wieder zu, sodass vermutlich kein Bild mit Hannes und den Judoka im Hintergrund existiert. Hannes jedoch ist alleine über diese Erfahrung glücklich und freut sich auf die Reise nach Köln, die er mit mir morgen über’s Wochenende antritt. Auf dem Weg nach Köln bekommt er die schöne Eifel gezeigt, es geht sogar bis hin zum schönen Gerolstein. In Köln stehen dann neben dem Kölnerdom auch ein Kampfsporttraining am Abend an, sodass Hannes sich über zu wenig Bewegung bei mir sicher nicht wird beklagen können.
Da er jedoch recht schnell noch weitere Menschen kennenlernen möchte, heißt es bereits am Samstag, sich wieder auf die Reise in seinem kleinen Karton zu machen, daher eröffne ich hiermit die offizielle Bewerbungsphase, die Samstagmittag bereits endet. Schreibt mir bitte einen kleinen Kommentar zu diesem Post mit einer kurzen Begründung, warum Hannes unbedingt bei euch am besten aufgehoben ist. Ich gebe das Wort nun weiter an Hannes.
PS Meine Internetverbindung habe ich dann dank einer neuen Wlan-Karte (wieso nennt sich so ein Ding eigentlich Desktopkarte?) wieder hinbekommen. Das Problem mit der Digicam war leider nicht so einfach zu lösen, daher wird es von Hannes nur Bilder aus Köln geben.

„Määh mäh, mäh määäh määh mäh. Määähhhhh. *mampf* Määääh“ (Anmerkung von tanine: Während er sich mit dem leckeren Mittagessen vergnügte, verfiel er wieder in seine Heimatsprache. Vermutlich sprach er an, dass die Reise recht anstrengend war, er sich jedoch auf’s Training freue und auf die morgige Reise nach Köln)

Für jene, die das Projekt Hannes noch nicht kennen, gibt es hier einen kleinen erklärenden Link.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

12 Antworten to “Hannes ist da, plant herum und reist weiter…”

  1. Blui Says:

    Freut mich zu hören das er gut bei Dir mit seinem Reisemobil angekommen ist. Und ein Bild von ihm wirst Du sicher auch noch hin bekommen ;-)

  2. kleines Maha-Schaf Says:

    Im Namen von Albert meinem geliebten Arbeitskollegen soll ich mich hier ganz nett um Hannes bewerben. Albert möchte unbedingt mal Hannes kennen lernen

    http://www.hardlyeveroffline.at/fotos/564/alberts-arbeitstag/

  3. Klaudia Says:

    So, von mir auch noch eine offizielle Bewerbung. Begründung: Ich habe heute Abend die letzte Prüfung und dann Zeit, Hannes Wien zu zeigen. Das Vienna Writer’s Sheep hat sich schon bereit erklärt, die Stadtführung schafgerecht zu gestalten. ;)

    Schneeweiße Grüße aus der Kaffeemetropole,
    Klaudia

  4. Andreas Says:

    Hmmm, Hannes in Wien wär wahrscheinlich garnet soooo doof, ab Donnerstag wär ich auch in Wien und wir könnten Hannes die grauenhafte Fahrt im Paket ersparen :)

  5. VoodooSchaaf-Blog » Blog Archive » Projekt Hannes, Station 2 Says:

    […] hier koennt ihr nachlesen wie es ihm bei Tanine so geht […]

  6. Voodooschaaf Says:

    Hach Tanine, das ist ja prima dass er gut angekommen ist.

    Pass auf dass er sich nix bricht beim Sport, gni.

    Es gruesst das Schaaf

  7. madda Says:

    Hallö,

    wiejesat, sollte er mal eine Ordentliche Scherung brauchen, is de Klingenstadt doch jenau der richtje Ort dazu ^^
    So schaafe Messer hat sons kener ^^

    Mfg

    *dersichschonmalimscherenübende*madda

  8. jens Says:

    also ich denke hannes muss unbedingt hier her kommen, sendenhorst ist zwar klein aber ohooo, und außerdem kann er dann tino und erdnuss kennenlernen. tino und erdnuss sind eine bartagame und ein chamäleon die sich riesig über den besuch freuen würden

  9. Klaudia Says:

    na das wäre ja was! dann könnte hannes ja mit andreas nach wien reisen und zugfahren oder fliegen! das wäre dann ja auch mal nette „reisebilder“ ;)

  10. Voodooschaaf Says:

    Ob Hannes wohl unbeschadet durch die Zollkontrolle kommt, wenn er fliegen muss?

    Auweia, smile.

    Es gruesst das Schaaf

  11. Klaudia Says:

    Ach herrje, Hannes ist ja gechippt… Naja, ich habe meinen Kater damals auch im Flugzeug nach Österreich exportiert und der hat beim Durchgehen auch nicht gepiept… Na, ich bin gespannt!

  12. Review zum Projekt Hannes « time for sheeps Says:

    […] zum Projekt Hannes By tanine Hannes kam, sah, erlebte und reiste wieder ab. Genauer gesagt ging es für Hannes heute morgen in seinem […]

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: