Ein wunderbarer Pagerank – oder ist 0 doch besser als 1?

Wie vermutlich auch viele andere Blog- und Homepagesbesitzer auch träume ich von einem guten Pagerank (bei dem Pagerank handelt es sich um ein Attribut, das die Wichtigkeit einer Seite angibt. Je mehr Links auf eine Seite verweisen, umso höher ist das Gewicht dieser Seite). Wie nicht groß anders zu erwarten, besitzt mein Blog keinen sehr hohen Pagerank. So darf ich stolz auf die Null blicken, die mir Database-search.com ausspuckte.
Durch viele Verlinkungen im Web, insbesondere auf anderen Blogs kann mein Blog also theoretisch einen besseren Pagerank erreichen. Die Gefahr jedoch, wenn ein Webmaster nur auf den Pagerank achtet, ist, dass es bei den Verlinkungen nur auf die Quantität und nicht auf Qualität ankommt. So sehe ich viele Blogs im deutsprachigen Web mit skeptischen Augen, wenn zuviele Einträge und Verlinkungen erscheinen, die doch sehr nur nach dem Versuch aussehen, Verlinkungen „zu bekommen“ und weniger dem Besucher qualitativen Inhalt bieten. Jeder Webmaster muss selbst wissen, inwieweit er auf die Bekanntheit und Verbreitung seines Blogs Wert legt, eine goldene Mitte gilt es zu finden, denn sonst verschwindet der Blog irgendwann aufgrund fehlender Resonanzen im Nichts oder verkommt zu einem Blog, der zwar viele Besucher und Klicks verbuchen kann, jedoch weder ernsthaften Inhalt vorzeigen noch tatsächlich thematisch relevant sein kann.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: