Initiativen [gegen] den Internet Explorer 6

Welcher Webdesigner, Homepagebauer und Hobbyvollzeitblogger kennt es nicht, das Anpassen der eigenen Seiten für verschiedene Browser. Und eben bei jenem Anpassen fallen beim Testen immer wieder die verschiedenen Interpretationen des Webstandards auf, so werden einige CSS- wie auch xHtml-Befehle ignoriert, übergangen, vollkommen anders dargestellt oder führen zu beindruckenden Fehlern.
Dass gerade ältere Versionen des Internet Explorers Webdesignern dabei besonders große Schwierigkeiten machen, ist durchaus bekannt. Als neu hingegen wird dargestellt, dass sich immer mehr Homepages speziell mit Hinweisen dafür aussprechen, dass Seiten nichtmehr auf den IE6 optimiert werden, sondern stattdessen Besuchern geraten wird, ihren Browser zu upgraden oder gar einen ganzen Browserwechsel zu vollziehen.
Als kritisch dabei anzusehen ist, dass man dadurch durchaus einen Teil seiner Besucher verschrecken oder gar verlieren könnte. Denn anders als bei den aktiven Spielern von Onlinebrowsergames (mir sind Statistiken bekannt, die von 50% Firefox-Usern sprechen, dahingegen aber nur 14% Internet-Explorer-Usern, wovon auch nur 30% IE6 benutzen) wird in der großen Masse der alte Internet Explorer durchaus noch benutzt. Gerade Computerneulinge und solche, die über die Firma online gehen und daher überhaupt nicht upgraden oder wechseln dürften und könnten, benutzen diesen Browser noch und würden durch Homepages, die solche Besucher damit überhaupt nicht mehr willkommen heißt, nicht mehr besuchen.
Man sollte also anstatt immer nur das negativste anzusehen (nämlich dass die User nicht wechseln wollen) eventuell auch davon ausgehen, dass ein Wechsel nicht möglich ist und ersteinmal Schritte in Richtung Aufklärung anstatt Abschreckung gehen.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort to “Initiativen [gegen] den Internet Explorer 6”

  1. teodin Says:

    Ausgehen tut das Ganze, meines Wissens nach, von einer schwedischen Seite deren Adresse ich gerade nicht mehr finde. Mir persönlich ist es eigtl. egal. Wichtiger wäre, dass z.B. die Schriftglättung unter Windows endlich angepasst würde, dann sähen viele Webseiten schon deutlich schöner aus.
    Allerdings finde ich einen entsprechenden Hinweis auf der eigenen Seite, der jedem IE 6 Nutzer angezeigt wird und besagt, dass der Browser veraltet sei und evtl. das Anzeigen der Seite nicht korrekt schafft, gar nicht verkehrt, denn nur so werden solche Nutzer, die offensichtlich einen geringen Kenntnisstand in diesem Bereich besitzen oder eben nicht wechseln können, auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht. Möglicherweise werden dann auch mal die IT-Bereiche der Firmen aktiv und installieren die neueste IE-Version oder FireFox.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: